Gut aufgepasst.

Ich hatte nie richtig verstanden, warum Sexbedürfnisse von Männern und Frauen so unterschiedlich sind.
Alle diese Geschichten von Mars und Venus
.... und ich hatte auch nie verstanden, warum Männer mit dem Kopf und Frauen mit dem Herz denken.

Letzte Woche sind meine Frau und ich ins Bett gegangen. Wir fingen an,
uns unter der Decke anzufassen, zu streicheln, zu küssen...
Ich war schon sehr heiß und ich dachte das beruht auf Gegenseitigkeit,
da die ganze Sache eindeutig sexuell orientiert war.
Aber genau in dem Moment sagte sie mir: "Hör zu, ich hab jetzt keine Lust Liebe zu machen,
ich möchte nur, dass du mich fest in deine Arme nimmst".
Ich antwortete: "WAAAAS?"
Sie sagte mir dann die Zauberworte: "Du kannst einfach nicht mit den emotionellen Bedürfnissen einer Frau umgehen" ...
Am Ende hab ich kapituliert und resigniert. Ich hatte in dieser Nacht keinen Sex und so bin ich eingeschlafen.

Am nächsten Tag gingen meine Frau und ich in einem Einkaufszentrum bummeln...
Ich sah sie an, als sie 3 schöne aber sehr teure Kleider anprobierte.
Da sie sich nicht entscheiden konnte, sagte ich ihr, sie soll doch alle 3 nehmen.
Sie konnte ihren eigenen Ohren nicht trauen, und so von meinen verständnisvollen Worten motiviert,
sagte sie weiter, sie würde natürlich auf Grund der neuen Kleider ein Paar neue Schuhe brauchen,
die leider 600 Euro kosteten. Da habe ich zugesagt, ich fand es richtig ...
Danach kam sie noch mit einer Kette mit Diamanten, die sie entdeckt hatte.
Wenn ihr sie gesehen hättet... Sie war total begeistert!
Sie glaubte wahrscheinlich, ich wäre plötzlich verrückt geworden, aber das war ihr eigentlich egal
 Ich glaub, ich hab ihr ganzes philosophisches Schema kaputt gemacht, als ich wieder "Ja" sagte.
Jetzt war sie fast sexuell erregt.
Leute, ihr Gesicht war unglaublich, das hättet ihr sehen müssen.
Genau in dem Moment sagte sie mir mit ihrem schönsten Lächeln: "Gehen wir zur Kasse zahlen!"
Es war so schwierig, nicht lachen zu müssen, als ich ihr sagte:
"Nein Schatz, ich glaub ich hab jetzt keine Lust, die ganzen Sachen zu kaufen".
Ihr Gesicht wurde kreidebleich, wirklich, und noch mehr als ich noch dazu sagte:
"Ich hab jetzt nur Lust, dass du mich ganz fest umarmst".
Als sie vor Wut und Hass fast platzte, kam natürlich das letzte Meisterstück:
"Du kannst mit den finanziellen Möglichkeiten eines Mannes einfach nicht umgehen".

Ich glaube, ich werde bis 2020 keinen Sex mehr haben... Aber irgendwie war's mir das wert!

 

 

Frühstück im Hotel - Ein Deutscher sitzt gerade beim Frühstück, mit Kaffee, Croissants,
Butter und Marmelade, als sich ein Kaugummi kauender Holländer neben ihn setzt.
Ohne aufgefordert zu werden, beginnt dieser eine Konversation:
"Esst ihr Deutschen eigentlich das ganze Brot?"
Der Deutsche lässt sich nur widerwillig von seinem Frühstück ablenken und erwidert:
"Ja, natürlich." Der Holländer macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi und meint:
"Wir nicht. Bei uns in Holland essen wir nur das Innere des Brotes.
Die Brotrinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet,
in Croissants geformt und nach Deutschland verkauft."
Der Deutsche hört nur schweigend zu. Der Niederländer lächelt verschmitzt und fragt:
"Esst Ihr in Deutschland auch Marmelade zum Brot?"
Der Deutsche erwidert leicht genervt: "Ja, natürlich."
Während der Holländer seinen Kaugummi zwischen den Zähnen zerkaut, meint er:
"Wir nicht, bei uns in den Niederlanden essen wir nur frisches Obst zum Frühstück.
Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern gesammelt, aufbereitet,
zu Marmelade verarbeitet und nach Deutschland verkauft."
Nun ist es an dem Deutschen, eine Frage zu stellen:
"Habt Ihr eigentlich auch Sex in Holland?"
Der Holländer hält sich den Bauch, lacht und sagt:
"Ja, natürlich haben wir Sex, sehr guten sogar."
Der Deutsche lehnt sich über den Tisch und fragt: "Und was macht Ihr mit den Kondomen,
wenn Ihr sie gebraucht habt?" - "Die werfen wir natürlich weg", meint der Holländer.
Jetzt fängt der Deutsche an ganz dreckig zu lächeln:
"Wir nicht, in Deutschland werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet,
geschmolzen, zu Kaugummi verarbeitet und nach Holland verkauft."

 

 

Eine Frau sitzt im Flugzeug neben einem Pfarrer.
"Vater", sagt sie, "darf ich Sie um einen Gefallen bitten?"
"Gerne, wenn ich kann, meine Tochter."
"Also wissen Sie, ich habe mir einen sehr teuren
und ganz besonders guten Rasierapparat für Damen gekauft,
der ist aber noch ganz neu und jetzt fürchte ich,
dass ich beim Zoll einen Haufen Abgaben dafür zahlen muss.
Könnten Sie ihn vielleicht unter ihrer Soutane verstecken?"
Das kann ich schon, meine Tochter, das Problem ist nur -
ich kann und darf nicht lügen, aber geben sie das Gerät mal her,
es wird mir schon etwas einfallen. "Na ja, denkt sich die Frau,
irgendwie wird das schon klappen und sie gibt ihm den Rasierer.
Am Flughafen fragt der Zollbeamte den Pfarrer, ob er etwas zu verzollen hat.
"Vom Kopf bis zur Mitte nichts zu verzollen, mein Sohn!" – versichert der Pfarrer.
Etwas erstaunt fragt der Zollbeamte: "Ja und von der Mitte abwärts?"
"Da unten", sagt der Pfarrer, "da habe ich ein Gerät für Damen, das noch nie benutzt wurde."
Der Zollbeamte lacht schallend und ruft: "Der Nächste bitte..."

 

 

Die neue Lehrerin, jung, super hübsch mit einer Wahnsinns-Figur
ist der Schwarm aller Jungs in der Klasse.
Heute schreibt sie an die Tafel, als Fritzchen plötzlich ruft:
"Frau Lehrerin ist unter dem rechten Arm rasiert!"
"Fritzchen", sagt sie, "Das war sehr unartig! Geh nach Hause, heute will ich Dich nicht mehr sehen!"
Ok, Fritzchen geht heim und ist über diesen freien Tag gar nicht böse.
Am nächsten Tag zeichnet die schöne Lehrerin etwas mit der linken Hand,
und Fritzchen ruft: "Unter dem linken Arm ist sie auch rasiert!"
"Jetzt reicht es mir aber", sagt die Lehrerin. "geh nach Hause!
Diese Woche brauchst Du gar nicht mehr aufzutauchen
und Deine Eltern rufe ich auch an!"
Fritzchen erlebt 3 wundervolle schulfreie Tage.
Am Montag erscheint er wieder im Unterricht. Bis in die 4. Stunde geht auch alles gut.
Da bricht der Lehrerin die Kreide ab, und sie bückt sich, um sie wieder aufzuheben.
"Das war's dann Jungs", ruft Fritzchen und nimmt seinen Ranzen, "ich seh' euch nächstes Schuljahr wieder!"

 

 

Ein Sträfling flieht nach 15 Jahren aus dem Gefängnis.
Er bricht in das erstbeste Haus ein und findet schon im ersten Raum etwas Geld, Kleider und sogar eine Waffe.

Im nächsten Raum, dem Schlafzimmer, findet er das Ehepaar, welches sich gerade im Bett ein wenig austobt.
Er befiehlt dem Mann, sich auf den Stuhl zu setzen und fesselt ihn.
Daraufhin fesselt er die Frau ans Bett, beugt sich über sie, küsst ihren Nacken und verschwindet im Badezimmer.
Während der Sträfling noch im Badezimmer ist, flüstert der Ehemann seiner Frau zu:
"Hör zu, dieser Kerl ist ein entflohener Sträfling. Er ist sicher brutal und sehr gefährlich.
Er hat wahrscheinlich schon ziemlich lange keine Frau mehr gesehen.
Ich hab gesehen, wie er sich über Dich gebeugt hat und Deinen Nacken geküsst hat.
Offensichtlich gefällst Du ihm. Wenn er aus dem Bad rauskommt, will er sicher Sex mit Dir,
also wehr Dich nicht, schrei nicht und mach alles, was er von Dir verlangt.
Befriedige ihn, egal wie schlimm es auch sein wird. Dieser Kerl bringt uns sonst beide um.
Sei stark Schatz - ich liebe Dich!"
Daraufhin seine Frau: "Er hat meinen Nacken nicht geküsst, er hat mir nur was ins Ohr geflüstert.
Er sagt, er sei lange im Knast gewesen und inzwischen schwul geworden.
Er sagt, dass Du ihm gefällst und fragte, ob wir Vaseline im Haus hätten.
Ich sagte ihm, dass er im Bad welche findet. Sei stark Schatz - ich liebe Dich auch!"

 

 

FKK Urlaub „all inclusive“
Ein Rentner bucht einen FKK Urlaub „all inclusive“. Er fiebert dem Urlaub entgegen und ist schon ganz nervös.
Endlich ist es soweit und es geht los. Schon beim Betreten der Hotelhalle haut es ihn von den Socken.
Alle Gäste und auch die Hotelangestellten laufen völlig nackt durch die Gegend.
Ein junges, nacktes Mädchen bringt ihn auf sein Zimmer, Sie wünscht ihm einen schönen Aufenthalt,
erinnert ihn aber noch einmal daran, dass er alle Annehmlichkeiten des Hotels nutzen könne, sofern auch er nackt sei.
So begibt er sich nackend an den Pool und sieht all die nackten Mädchen.
Sofort regt sich sein bestes Stück – worauf sich eins der Mädchen sofort von ihrer Liege erhebt und ihn anspricht: „Sie haben gerufen?“
Er ist ganz verdutzt und weiß gar nicht, was er sagen soll.
„Nun“, sagt sie, „ihre Errektion bedeutet bei uns, dass Sie Sex haben wollen. Möchten Sie mit mir auf‘s Zimmer gehen?“
Das geht ja gut los, denkt er und verbringt eine herrliche Stunde auf dem Zimmer.
Während er sich von seiner Erschöpfung erholt, denkt er,
ein kurzer Saunagang wäre jetzt nicht schlecht und so macht er sich auf den Weg.
Die Sauna ist vollkommen leer. Klasse, denkt er, alles für mich alleine, da kann ich mich mal richtig entspannen.
Als er so eine Weile liegt, und immer noch niemand dazugekommen ist, lässt er erst mal ordentlich einen „fahren“.
Sofort geht die Tür auf und ein hünenhafter Schwarzer kommt herein. „Sie haben gerufen?“ Der Alte ist wieder ganz verdattert.
„Furzen ist bei uns das Zeichen, dass Sie es einmal richtig von hinten besorgt haben möchten“,
sagt der Schwarze und vernascht den Alten auf der Stelle, bevor der irgendetwas sagen kann.
Am nächsten Morgen steht der Alte angezogen und mit gepackten Koffern in der Hotelhalle.
„Ich möchte abreisen“, sagt er zu dem Mädel an der Reception.
„Aber warum denn“, fragt sie, „Sie haben doch eine ganze Woche all inclusive gebucht,
gefällt es Ihnen bei uns nicht oder ist etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit?“
Daraufhin sagt der Rentner: „Wissen Sie, junges Mädel, ich bin in einem Alter,

wo ich maximal noch einmal in der Woche einen Ständer bekomme, aber mindestens zehnmal am Tag furzen muss!“